Sonntag, 17. September 2017

Märit und Kundenarbeiten

Jedesmal, wenn ich einen neuen Beitrag in meinem Blog plane, frage ich mich, wie spreche ich die Leute an. Und ich denke; "Hallo meine Lieben" ist für mich stimmig. Denn diejenigen, die sich mein Geschreibsel antun scheinen es zu mögen und somit mag ich euch auch. Also...

Hallo meine Lieben
Momentan bin ich total im Scrapbookfieber. Zum einen, weil ich mich nach Jahrzehnten ja wieder zu Märkten angemeldet habe und zum anderen, weil ich einen ganz tollen Auftrag bekommen habe.

Aber mal der Reihe nach:

Für die Weihnachtsmärkte möchte ich alles, was mit Geldgeschenken und mit Glückwünschen zu tun hat, anbieten. Also Karten, Explosionsboxen und allerlei Mitgebringsel.

Als erstes mal zu den Explosionsboxen. Das sind Schachteln, wir Schweizer würden sagen "Truckli", die sich beim Anheben des Deckels wie eine Blume öffnen. Auf dem Bild oben sieht man eine grosse Box, die noch Einschiebekarten, sogenannte Tags für die äusseren Taschen bekommt. In die Mitte kann man ein Geschenk, eine gebastelte Hochzeitstorte oder eine Figur hineinstellen. Auf die Tags kann man Fotos, Gedichte, Wünsche und alles was man auf Papier bringen kann, einschieben.  Man hat so eine tolle Möglichkeit, Geld mit viel Liebe und Fantasie zu verschenken.

Ich habe aber vor allem kleinere Boxen gemacht, da ich die grossen nur im Auftrag oder für mich persönlich herstelle. Hier ein paar Beispiele:



Hier habe ich nur jeweils eine Lage, die sich öffnet. In der Mitte ist gerade gut Platz für ein Teelicht, oder sonstige Kleinigkeiten. Die Taschen sind leer, da kann man ein Brieflein oder auch Geld hineinstecken. Ich habe aber auch passende Tags dazu gemacht, damit alles harmonisch aussieht.

Ja und dann sind da noch meine Teeboxen, die ich für den Märit machte. Es haben 10 Teebeutel Platz. Und wenn man will kann man sogar ein kleines Geldgeschenk im Deckel verstecken.



Für eine Firma darf ich ganz viele davon machen.


Es ist meine persönliche Challenge, alle als Unikat zu fertigen. Nix Fliessbandarbeit. Jedes sein höchsteigenes Sujet. Ich hoffe, dass die Mitarbeiter sich beim Auswählen nicht in die Haare kriegen. Eine tolle Arbeit, die zwar aufwändig ist, aber meine Kreativität so richtig herausfordert.












Und welches der hier gezeigten wüdet ihr auswählen?


Kommentare:

  1. Liebe Pia, die sind ja allerliebst, diese "Truckli" 😉. Nun muss ich mich wirklich mal auf den Weg zu dir machen, die Zeit läuft und vielleicht hast du mir kreative Verpackungs-Ideen, die ich umsetzen kann (als Nicht-Kreative-Frau).
    Ich freu mich auf alle Fälle, dich wiedereinmal zu sehen und grüsse dich lieb,
    Mirjam

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mirjam, es würde mich sehr freuen, dich da zu beraten.

    AntwortenLöschen